Sprachenzentrum-Blog

Neues aus dem Sprachenzentrum der Humboldt-Universität zu Berlin

Sprachenzentrum-Blog header image 2

Weihnachten und Advent in Schweden

3. Dezember 2009, von Andrea Lingthaler · 1 Kommentar

Das deutsche Weihnachtsfest fängt genau so wie das schwedische an – mit dem Advent und dem Weihnachtsmarkt. Am ersten Advent zündet man eine Kerze im Kerzenleuchter an, trinkt Glühwein und isst Pfefferkuchen. Am zweiten Advent zündet man die zweite Kerze an usw.

Was ganz anders als in Schweden  ist, ist, dass man hier St. Nikolaus feiert. Diese Tradition gibt es nicht in Schweden, stattdessen feiern wir am 13. Dezember die„Lucia“ ,den Namenstag der Heiligen Lucia. In jeder Schule wird ein „Luciagefolge“ aufgestellt. Dieses Gefolge besteht aus Jungen und Mädchen, und sie singen spezielle Lieder am Morgen des 13. Dezember. 

 Am 24. Dezember feiert man Heiligabend. Am Morgen isst man Reisgrütze mit Zimt und Milch. Um 15 Uhr am Heiligabend kann man jedes Jahr denselben Zeichentrickfilm „Donald Duck“ sehen. Nach dem Film isst man das Weihnachtsbüfett mit viel zu viel Speisen, Fleischbällchen (natürlich), einen speziellen Weihnachtsschinken, eingelegten Hering und einen Kartoffelauflauf, Anchovis, Zwiebeln und Sahne (genannt „Janssons Frestelse“ ). Das sind Gerichte, die man bei jedem Büfett finden kann. Dazu trinkt man Weihnachtsschnaps.

Nach dem Essen kommt dann endlich der Weihnachtsmann! Dann bekommt man Geschenke und dann ist das Weihnachtsfest vorbei.

Eric Hag, Schweden

Tags: Dies und das

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Maggan // Dez 3, 2009 at 13:40

    Bei uns kamen immer am 23. Dezember Freunde vorbei um “lille Julafton” (kleiner Weihnachtsabend) zu feiern. Wir haben gebastelt, Glögg getrunken und Pepparkakor gefuttert und schon mal Weihnachtslieder geübt.