Sprachenzentrum-Blog

Neues aus dem Sprachenzentrum der Humboldt-Universität zu Berlin

Sprachenzentrum-Blog header image 2

Übersetzungsssuchmaschine Linguee einsatzbereit

12. Mai 2010, von admin · Keine Kommentare

“Das Web als Wörterbuch” – so wirbt die Übersetzungssuchmaschine Linguee für sich. Mit ihr sollen AnwenderInnen 100 Millionen Sätze durchsuchen können, die von anderen Menschen übersetzt wurden. Vor einem Jahr ging Linguee in den Testbetrieb, jetzt wurde sie von ihren Entwicklern als stabil eingestuft.

Linguee spricht aktuell Deutsch und Englisch und bietet momentan auch nur für diese beiden Sprachen Vokabelsuchdienste an. Linguee möchte mit 1000 mal mehr übersetztem Material als traditionelle Online-Wörterbücher aufwarten können, das in vollständigen Sätzen vorliegt. Das bringt den Vorteil, dass gängige Formulierungen schneller gefunden und leichter an den aktuellen Kontext angepasst und weiter verwurschtelt werden können.

Die Nutzung der Übersetzungssuchmaschine ist denkbar einfach. Zu übersetzende Wörter oder Phrasen werden in das Textfeld eingegeben, danach reicht ein Klick auf “Suche” und Linguee präsentiert die Ergebnisse. Wer an dem Dienst Gefallen findet, kann kann für die Browser Firefox, Internet Explorer oder für Mac OS X Plugins herunterladen, und so den Besuch auf linguee.de sparen. Für das iPhone ist auch eine Linguee-App erhältlich. Neben den Plugins bietet Linguee auch ein umfangreiche deutsch-englische Vokabelliste an, die unter der GPLv2 steht.

Linguee bezieht seine Materialen aus dem zweisprachigen Web, etwa Webseiten international agierender Firmen, Organisationen und Universitäten und setzt voraus, dass es sich dabei um professionelle Übersetzungen handelt. Andere Datenquellen sind EU-Dokumente oder Patentschriften. Die Seiten werden von einem Crawler aufgespürt, einem Programm, das nichts weiter tut als Webseiten zu durchsuchen, Sätze zu erkennen und zu indexieren. Ein Machine-Learning-Algorithmus beurteilt die Qualität der gefundenen Sätze und selektiert sie anschließend. Bisher hat Linguee über eine Billion Sätze durchsucht und analysiert, von denen aber nur 0,001 Prozent übernommen.

Linguee.de ist ein Produkt der 2008 gegründeten Linguee GmbH, die Beta-Version der Übersetzungssuchmaschine wurde im April 2009 gestartet. Noch in diesem Jahr möchte die Linguee GmbH weitere Sprachversionen anbieten, etwa Englisch-Spanisch, Englisch-Französisch und Englisch-Portugiesisch, danach sollen unter anderem Übersetzungssuchen für Chinesisch und Japanisch folgen. Das Angebot ist kostenlos und wird durch Werbung finanziert. Wer die Vokabelsuchmaschine werbefrei nutzen möchte, kann sich einen eigenen Account zulegen und eigene Übersetzungen vorschlagen bzw. Übersetzungen bewerten.

<via linguee.de>

Tags: Dies und das · Selbstlernen