Sprachenzentrum-Blog

Neues aus dem Sprachenzentrum der Humboldt-Universität zu Berlin

Sprachenzentrum-Blog header image 2

Sprachkurse am Sprachenzentrum für die Humboldt Graduate School

29. November 2010, von Andrea Lingthaler · Keine Kommentare

von Petra Bielagk

Im Jahr 2009 wandte sich die Humboldt Graduate School (HGS) an das Sprachenzentrum mit der Bitte um Organisation von Sprachkursen für die internationalen Promovierenden der Humboldt-Universität. Aufgabe der HGS ist die Unterstützung der strukturierten Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden an der HU. Bereits im Sommersemester 2010 konnte der erste Sprachkurs für Promovierende angeboten werden, die ihre Dissertation auf Deutsch schreiben. Am Kurs nahmen 12 junge Wissenschaftler/innen teil, die sich innerhalb von vier Modulen mit theoretischen Fragen der Gestaltung einer wissenschaftlichen Arbeit beschäftigten und selbst einen wissenschaftlichen Aufsatz zu ihrer Thematik verfassten. Im letzten Teil des Kurses gab es eine individuelle Betreuung zu den verfassten Texten mit konkreten Hinweisen für die weitere wissenschaftliche Textarbeit. Der Kurs wurde sehr positiv evaluiert. Da unter den internationalen Promovierenden viele ihre Dissertationen auf Englisch verfassen und auch die Arbeit in den Forschungsteams auf Englisch abläuft, verfügen diese Promovierenden über keinerlei Deutschkenntnisse. Um aber im Land ihrer wissenschaftlichen Arbeit den Alltag meistern zu können, bat die HGS das Sprachenzentrum um die Organisation eines Anfängerkurses Deutsch als Fremdsprache nur für diese jungen Forscher/innen.

Der große Andrang – nach zwei Stunden war der Kurs mit 24 Teilnehmer/innen ausgebucht – erforderte das Angebot eines zweiten gleichgelagerten Kurses. Beide Kurse sind voll und werden gut besucht.

Die HGS steht jetzt vor der Aufgabe, die Fortsetzung der Sprachkurse, die vom Sprachenzentrum bereits geplant ist, finanziell abzusichern, um den internationalen Promovierenden damit den Abschluss der Grundstufe A1 der Sprachbeherrschung des Deutschen zu ermöglichen.

Wir hoffen auf eine Fortsetzung und einen möglichen Ausbau dieser erfolgreichen Zusammenarbeit im Interesse des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Internationalisierung der wissenschaftlichen Arbeit an der Humboldt-Universität.

Tags: Informationen