Sprachenzentrum-Blog

Neues aus dem Sprachenzentrum der Humboldt-Universität zu Berlin

Sprachenzentrum-Blog header image 2

Virtuelle Hilfen beim Spracherwerb: Писать по-русски

25. Juli 2013, von admin · Keine Kommentare

Писать по-русски

Писать по-русски

»Писать по-русски, Компьютерная программа для самообучения« (Schreiben auf Russisch, ein Computerprogramm zum Selbstlernen) ist eine in Javascript implementierte Lernhilfe, die Dr. Susanne Laudien (Russischdozentin am HU Sprachenzentrum), der Slawist Поф. Владимир Дубичинский und der Entwickler Данил Весёлый entwickelt haben.

»Писать по-русски« richtet sich an NutzerInnen, die bereits einige Zeit Russisch lernen. Als Einstiegsniveau wird in der Gebrauchsanweisung B2/C1 genannt. In sechs Lektionen üben Lernende Rechtschreibung und Grammatik. Beispielsweise werden sie in Lektion 1 (»Личное письмо«) mit Wörtern konfrontiert, in denen sie fehlende Buchstaben oder weggelassene Endungen einsetzen müssen. Mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad treten auch Lückentexte auf, die mit den richtigen Präpositionen zu bestücken sind.

Lektion 2 (»Аннотация«) beginnt ähnlich harmlos wie Lektion 1, fordert aber Lernende kurz danach schon auf, Satzzeichen in Texten zu setzen und verlangt anschließend Kenntnisse über reflexible Verben, Partizipien und Aspekte. УРОК 3 (»Статья«) beginnt mit Übungen zu Weichheits- und Härtezeichen (мягкий знак и твёрдый знак). Anschließend sind wieder die richtigen Satzzeichen in einem Text zu platzieren und es werden die Partizipien (aktiv, passiv, vollendet, unvollendet) trainiert. Lernende deklineren das Relativpronom »который« und prüfen ihre Kenntnisse bzgl. Adverbalpartizipien.

Die Lektion 4 ist dem »Деловое письмо« gewidmet, dem Geschäftsbrief. Hier prüfen Lernende, ob sie die S-Laute »с« und »з« sicher beherrschen und Wörter mit »е« und »и«, zwei Buchstaben, die im Gesprochenen ziemlich ähnlich klingen, richtig schreiben. Es sind wieder Texte ohne Satzzeichen zu korrigieren und Lückentexte mit den Modalverben »можно«, »должен«, »нельзя«, »нужно« und »надо« zu füllen. Zu guter Letzt sind in Lektion 4 eine Anschrift aus gegebenen Daten zu bilden und Substantive innerhalb eines vorgegebenen Geschäftsbriefes zu deklinieren.

In Lektion 5 (»Резюме«) setzen sich Lernende mit Lebensläufen auseinander. Zu Beginn sind wieder die richtigen Buchstaben und Satzzeichen gefordert. Anschließend sind die im Satzzeichen-Text gegebenen Fakten zeitlich zu ordnen und das Datum richtig zu gebrauchen. Lernende testen, wie gut sie mit dem vollendeten und unvollendeten Aspekt klar kommen und suchen Fehler in einem Lebenslauf.

Lektion 6 (»Презентация проекта«) beinhaltet Übungen für Lernende, die Präsentationen auf Russisch halten möchten. Anfangs gibt es wieder einige der bereits vertrauten Wortgruppen und Text mit fehlenden Bindestrichen und Satzzeichen. Später sind Passivsätze in Aktivsätze umzuwandeln und Fehler in einem Text aufzuspüren.

Fast alle Übungen in »Писать по-русски« lassen sich im Lern- oder Prüfungsmodus durcharbeiten. Beim Lernen gibt es Fehlermeldungen und es ist möglich, betreffenden Fehler sofort zu korrigieren. Im Prüfungsmodus sind Fehler nicht korrigierbar und es wird gemessen, wie lange Lernende brauchen um eine Übung zu absolvieren. Die Anweisungen in »Писать по-русски« sind allesamt in Russisch gehalten, nur selten sind einige Wörter übersetzt, meist grammatikalische Fachbegriffe.

Neben den lehrreichen Lektionen bietet »Писать по-русски« Transkriptionshinweise für Eigennamen und Bibliothekstransliterationen sowie zur russischen Rechtschreibung und Zeichensetzung.

Tags: Selbstlernen