Sprachenzentrum-Blog

Neues aus dem Sprachenzentrum der Humboldt-Universität zu Berlin

Sprachenzentrum-Blog Balken unten

Bloggen Sie mit!

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und das gemeinsame Gestalten und Wachsen des Blogs.

Tandemkurs 2017 HU-Berlin / Paris 3 / OFAJ-DFJW / Bericht von Leandra Forchert

19. März 2017, von Muriel von Dungern · Kommentare deaktiviert

La visite du musée Centre George Pompidou – 03/03/20217 , von Leandra Forchert (B1 Kurs im WiSe 2016/17)

Vendredi  soir, quelques étudiantes sont allées au Centre George Pompidou, un bâtiment avec une grande bibliothèque, le  musée pour l’art moderne, des cinémas et beaucoup des autres choses intéressantes.

Au cinquième étage, au musée, il y beaucoup des peintures impressionnantes des artistes connues comme Henry Matisse et Picasso – et beaucoup des œuvres plus modernes et aussi plus bizarres.

Mais plus impressionnant  était le bâtiment lui-même : très moderne, très grande et très éminent entre tous les vieux bâtiments –  et avec une vue magnifique. Nous avons vu la tour Eiffel, les bâtiments hauts de La Défense et Sacré Cœur en admirant le coucher du soleil.

Kommentare deaktiviertTags: Dies und das · Informationen · Newsletter · Selbstlernen · Tellerrand · Veranstaltungen

Tandemkurs 2017 HU-Berlin / Paris 3 / OFAJ-DFJW / 05.03.17

19. März 2017, von Muriel von Dungern · Kommentare deaktiviert

Sonntag 05/03/2017

Letzter Tag in Paris. Gegen 15Uhr treffen wir uns alle in der Kantine “Au Grand Bréguet“ im 11. Arrondissement. Gut ausgesucht mit genügend Raum für das voluminöse Gepäck, bietet das Lokal auch Platz zum Tischtennis oder Tischkicker spielen. Das Essen ist 100 % „bio“, wie die vielen Steigen mit frischem Gemüse direkt am Tresen es beweisen. Sogar für die Veganer gibt es ein passendes Menü.

Der große Saal erlaubt uns auf die Woche zurückzublicken sowie spontan zu reflektieren: was ist gut oder weniger gut gelaufen? Was möchten wir in der zweiten Woche des Austausches Ende Mai in Berlin besser machen? Insgesamt sind sich alle einig: es war eine tolle Woche und alle freuen sich auf das Wiedersehen im Sprachenzentrum der Humboldt-Universität in Berlin. Die Fahrt mit dem RER zum Flughafen Charles de Gaulle ist dann trotz stundenlanger Strompanne nur noch Routine…

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Wiebke Bertram und Oliver Riedmüller, die vor Ort das Programm organisiert haben, sowie bei allen Akteuren – insbesondere dem Département d’Etudes Germaniques in Paris 3 Sorbonne-Nouvelle sowie dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, die es ermöglicht haben!

 

Kommentare deaktiviertTags: Dies und das · Informationen · Newsletter · Selbstlernen · Tellerrand · Veranstaltungen

Tandemkurs 2017 HU-Berlin / Paris 3 / OFAJ-DFJW / 04.03.17

19. März 2017, von Muriel von Dungern · Kommentare deaktiviert

Samstag 04/03/2017

Der Samstag ist für die Studentinnen und Studenten ganz frei, sodass jeder seinen besonderen Interessen nachgehen kann. Eine große Gruppe entscheidet sich früh aufzustehen, damit der Eintritt zum Musée du Louvre gut ohne zu langes Anstehen klappt. Einige gehen zum Salon de l’Agriculture, noch andere verabreden sich den Tag im 14. Arrondissement in dem alternativen Ort „Les Grands Voisins“ zu verbringen, der sich so definiert:

« Imagine instead of the wall we saw boldness and creativity used to bring life to unoccupied spaces. Les Grands Voisins is a demonstration project in the centre of Paris which shows that it is possible to create a space with multiple uses for the common good of everyone. [Weiterlesen →]

Kommentare deaktiviertTags: Dies und das · Informationen · Newsletter · Selbstlernen · Tellerrand · Veranstaltungen

Tandemkurs 2017 HU-Berlin / Paris 3 / OFAJ-DFJW / 03.03.17

19. März 2017, von Muriel von Dungern · Kommentare deaktiviert

Freitag 03/03/2017

Dieser Freitag ist der Presse gewidmet. Die Studentinnen und Studenten arbeiten in Tandems und tauschen sich über ihre Gewohnheiten aus. Danach studieren sie aktuelle Ausgaben deutscher und französischer Zeitungen bzw. Zeitschriften gleicher politischer Ausrichtung und vergleichen die behandelten Themen.

Ab 14Uhr kommt Frau Valérie Robert zu uns, Maître de Conférences in dem Département d’Etudes Germaniques der Universität Paris 3 Sorbonne-Nouvelle und u.a. Spezialistin für Französische und Deutsche Medien. In einem 90-minütigen Vortrag zum Thema „La critique des médias“, erklärt Frau Robert anhand von konkreten Beispielen, wie Gruppen extremer Gesinnung die Presse systematisch der Lüge bezichtigen. Diese Haltung geht weit in den 19. Jahrhundert zurück und ist natürlich nicht neu.  Neu ist allerdings, dass Politiker, die im Prinzip die Arbeit der Presse als 4. Macht respektieren, [Weiterlesen →]

Kommentare deaktiviertTags: Dies und das · Informationen · Newsletter · Selbstlernen · Tellerrand · Veranstaltungen

Tandemkurs 2017 HU-Berlin / Paris 3 / OFAJ-DFJW / 02.03.17

19. März 2017, von Muriel von Dungern · Kommentare deaktiviert

Donnerstag 02/03/2017

Am Donnerstagmorgen bei endlich (!) strahlender Sonne treffen wir uns alle vor der Cité des Sciences et de l’Industrie, wo wir die Ausstellung „Mutations urbaines“ (Stadtveränderungen) besuchen. In dem Parc de la Villette, geben uns Caroline und Cécile, beide aus der Uni Paris 3, trotz sehr heftigen Windes einen mündlichen Vortrag zur Entstehung der Anlage und zur Ausstellung … unter diesen Bedingungen eine sehr gute Sprechübung! In thematische Gruppen eingeteilt, gehen die Studenten in Doppeltandems auf eine Entdeckungsrunde. Die Ausstellung entpuppt sich als sehr interessant mit vielen interaktiven Angeboten, sowie einigen Büchern und Fachmagazinen zum Vertiefen.

Auf dem Weg zurück zu Paris 3 Sorbonne-Nouvelle, gehen wir entlang des heute schön angelegten Canal Saint-Martin an der Géode vorbei, in der sich die Umgebung wunderbar spiegelt. [Weiterlesen →]

Kommentare deaktiviertTags: Dies und das · Informationen · Newsletter · Selbstlernen · Tellerrand · Veranstaltungen

Tandemkurs 2017 HU-Berlin / Paris 3 / OFAJ-DFJW / 01.03.17

1. März 2017, von Muriel von Dungern · Kommentare deaktiviert

Mercredi 01/03/2017

Thème: Les systèmes politiques en France et en Allemagne

Pour commencer la journée, nous avions tous rendez-vous à 9 heures devant l’Assemblée Nationale, en face de la Place de la Concorde. Muni de guides audio en français et en allemand, notre groupe a pu admirer le siège de l’Assemblée Nationale, le Palais Bourbon, et comprendre le fonctionnement de cette chambre. Pour celles et ceux qui sont déjà allés au Bundestag à Berlin, on retrouve bien sûr des similitudes à cause de la grande taille de ces bâtiments. Par contre, la pompe parisienne (die Pracht) avec ses marbres, ses peintures, ses bronzes, ses statues et ses dorures s’oppose [Weiterlesen →]

Kommentare deaktiviertTags: Dies und das · Informationen · Newsletter · Selbstlernen · Tellerrand · Veranstaltungen

Tandemkurs 2017 HU-Berlin / Paris 3 / OFAJ-DFJW / 28.02.17

1. März 2017, von Muriel von Dungern · Kommentare deaktiviert

Mardi 28/02/2017

Thème: Parcours historiques et culturels dans Paris

Aujourd’hui, les étudiantes et les étudiants sont partis, armés de parapluies, par groupes de quatre à la découverte du centre de Paris. Les parcours proposés étaient les suivants :

  • Sur les traces du Paris antique
  • Sur les traces du Paris du Moyen-Âge
  • Sur les traces des statues des Grands hommes
  • Mythes et réalités
  • Fontaines d’hier et d’aujourd’hui

Après avoir effectué ces parcours, les étudiant-e-s ont préparé ensemble des présentations [Weiterlesen →]

Kommentare deaktiviertTags: Dies und das · Informationen · Selbstlernen · Tellerrand · Veranstaltungen

Tandemkurs 2017 HU-Berlin / Paris 3 / OFAJ-DFJW / 27.02.17

1. März 2017, von Muriel von Dungern · Kommentare deaktiviert

Lundi 27/02/2017

Le thème de la journée : Découverte du monde universitaire en France et en Allemagne.

Grâce à différents questionnaires, les étudiantes et les étudiants ont eu la possibilité de faire davantage connaissance ainsi que de comparer l’organisation des études en France et en Allemagne.

Le temps fort de l’après-midi a été la visite de l’université de la Sorbonne Paris 4. L’architecture remarquable donne vraiment un caractère prestigieux au bâtiment.  À côté des nombreuses peintures murales qui racontent l’histoire de cette université, le grand amphithéâtre illustre le statut exceptionnel de cette université à Paris : entourés de statues de grands hommes célèbres comme Richelieu, Sorbon, Descartes, Pascal, etc. Les étudiants assis sur des sièges couverts de velours vert, pouvaient suivre les cours de professeurs célèbres comme Pierre Curie. Pourquoi ce vert omniprésent, sur les tableaux comme sur les murs ? Simplement parce que la couleur verte était, à la surprise de nos étudiants, la couleur de la connaissance. [Weiterlesen →]

Kommentare deaktiviertTags: Dies und das · Informationen · Selbstlernen · Tellerrand · Veranstaltungen

Tandemkurs 2017 HU-Berlin / Paris 3 / OFAJ-DFJW / 26.02.17

28. Februar 2017, von Muriel von Dungern · Kommentare deaktiviert

Dimanche 26/02/2017

Bonjour !

Départ de Tegel à 12h20 ce dimanche. Aucun problème pendant le vol. Arrivés à Paris, après un contrôle d’identité pour tous, nous avons pris le RER pour nous rendre à la gare du Nord. Le trajet qui traversait la grande banlieue puis la petite banlieue a étonné certains qui ne pensaient pas y trouver de petits noyaux de vieilles villes. À ce moment-là, la formation des banlieues autour de Paris en tant que résultat de l’assimilation de petites agglomérations est devenue évidente… Tout comme le travail qui est nécessaire aujourd’hui pour faire de ces régions péri-urbaines, chaotiques et souvent impersonnelles, des endroits où il fait bon vivre.

Depuis la gare du Nord,  nous avons continué à pied les 500 mètres qui nous séparaient de la station de métro La Chapelle où la collègue Wiebke Bertram nous attendait. Nous avons ensuite rejoint le groupe parisien de Paris 3 qui était déjà au rendez-vous au café Les Petites Gouttes. Après un petit pot d’accueil qui a donné l’occasion à des conversations animées, nous nous sommes rendus à un centre culturel appelé le CENTQUATRE-PARIS, [Weiterlesen →]

Kommentare deaktiviertTags: Dies und das · Informationen · Newsletter · Selbstlernen · Tellerrand · Veranstaltungen

Vier Musiker, vier Schauspieler und ein Physiker interpretieren:

22. Februar 2017, von Webmaster Sprachenzentrum · Kommentare deaktiviert

“Stimmen aus Tschernobyl | Chronik der Zukunft” Eine theatralisch-musikalische Auseinandersetzung mit Swetlana Alexijewitschs Buch „Tschernobyl. Eine Chronik der Zukunft”

von Dr. Tatjana Lischitzki

Unter den vier Schauspielern war auch unsere Kursteilnehmerin Katja Tannert. Von ihr bekam ich auch die Information über die Veranstaltung, die im Januar im ehemaligen Frauengefängnis in Berlin-Lichterfelde viermal stattgefunden hat. Am Freitag, 20.01.2017, war ich nach einem langen Arbeitstag (8-12 Uhr Unterricht, 13-15 Uhr Weiterbildung…) um 19 Uhr in der Söhtstraße 7, wo es gleich draußen auf dem Hof losging…

Tränentreibend und herzzerreißend erklang ein Klagegesang aus einem erleuchteten Fenster von einer Frau ganz in weiß. Da ich das Buch von Swetlana Alexijewitsch gelesen habe, schien es mir, als ertönten die Stimmen aus dem Buch, klagende, liebende, verzweifelte… Stimmen. Auf dem Baum saß „unsere“ Katja, auch ganz in weiß, und sagte, dass alles weiterginge fast wie bisher: die Bäume um einen herum, der blaue Himmel… Radioaktivität kann man weder schmecken, noch riechen, geschweige denn sehen…

image3 Wir wurden weiter geleitet in ein Nebengelass, dort wurde Klavier und Saxophon unter einer weißen Plastikplane von ebenfalls in weiß gekleideten Musikern gespielt und eine Frau rezitierte den Text aus dem Buch. Es war eine der Frauen, die ihre Ehemänner die wenigen Tage („vierzehn Tage stirbt der Mensch…“) trotz Verboten ständigen Ermahnungen gepflegt haben: „Es ist nicht dein Mann! Das ist hochradioaktives Material!“ Die Frau war schwanger… Ein Mädchen… Totgeboren… Begraben beim Vater in Moskau auf dem Ehrenfriedhof…

image1 In den Gängen, in den Zellen und im Aufenthaltsraum ging es genauso erschütternd traurig weiter. Ich erkannte jede Stelle aus dem Buch… Sie wurden sehr sorgfältig gewählt und hatten ihre unverfehlbare Wirkung. Meine Freundin (ebenfalls Betroffene wie ich: sie aus der Ukraine, ich aus Weißrussland) musste wie ich weinen, so wie auch einige der anwesenden Männer unter den Zuschauern…

Am Ende sprach ein Physiker, der Vorsitzende der Gesellschaft für Strahlenschutz. Er nannte schreckliche Zahlen des Ausmaßes der Havarie und die Versuche der offiziellen Stellen das Ganze zu verheimlichen… Betroffene wissen aber, dass das nicht stimmt! Daher möchte ich alle aufrufen sich dieses Theaterstück anzuschauen. Die Regisseurin Elzbieta Bednarska (eine Polin, nahe der Grenze zu Weißrussland aufgewachsen) gab der Hoffnung Ausdruck, dass das Stück möglicherweise im April wieder aufgeführt wird. Das muss jede/r gesehen haben!!! Tiefe Verneigung vor der Leistung der Regisseurin, der SchauspielerInnen und MusikerInnen. Ich habe noch nie etwas vergleichbar Ergreifendes gesehen.

Kommentare deaktiviertTags: Dies und das · Veranstaltungen